Novalgin (Metamizol) – ein starkes nichtopioides Schmerzmittel

Novalgin (Metamizol) ist ein, in Tabletten- und Tropfenform erhältliches verschreibungspflichtiges Medikament, welches bei starken akuten oder chronischen Schmerzen angewandt wird und auf den Wirkstoff Metamizol basiert.

Wirkungsweise von Novalgin (Metamizol)

Metamizol ist ein schmerzstillendes Arzneimittel, welcher in Novalgin in einer Dosis von 500mg vorhanden ist. Der Wirkstoff entfaltet seine Wirkung nicht durch Bindung an den Opioidrezeptoren und ist demnach nicht der Gruppe der Opiode zuzuordnen. Erst im Organismus entsteht durch Abspaltungsvorgänge der eigentliche Wirkstoff 4-Methylaminophenazon, der für die Wirkung verantwortlich ist.

Der genaue Wirkmechanismus ist jedoch derweil noch unbekannt. Es wird unter anderem eine Beteiligung des Opioid-Stoffwechsels angenommen, obgleich es sich bei Metamizol nicht um ein Opioid im eigentlichen Sinne handelt.

In einer Studie 2015 wurde festgestellt, dass Metamizol Schmerzrezeptoren im Gehirn blockiert und dadurch die Schmerzen lindert.

Seit den 1980er Jahren ist bereits bekannt, dass der Wirkstoff Metamizol sich auf die Cyclooxygenasen auswirkt und dadurch Schmerzen verringert. Cyclooxygenasen sind Enzyme, die zur Regulierung der Entzündungsprozesse im Organismus vorhanden sind. Metamizol hemmt diesen Prozess, der zu Schmerzen führt.

Wann und wie wird Novalgin (Metamizol) angewandt?

Das Medikament wird eingenommen zur Behandlung von akuten starken Schmerzen nach Verletzungen oder Operationen, krampfartigen Leibschmerzen (Koliken), Schmerzen bei Krebsleiden (Tumorschmerzen) und anderen akuten oder chronischen starken Schmerzen. Ferner kann Novalgin bei hohem Fieber angewandt werden, das auf andere Maßnahmen nicht anspricht.

Die Einnahme richtet sich nach Anordnung des behandelnden Arztes, der nach Intensität der Schmerzen oder der Höhe des Fiebers die Dosis ansetzt.

Novalgin Metamizol wird unzerkaut und unabhängig von den Mahlzeiten mit reichlich Wasser eingenommen, um einen optimalen Wirkungseintritt zu erzielen. Dieser erfolgt nach Einnahme einer Novalgin Tablette nach 30 bis 60 Minuten. Novalgin Tropfen hingegen erreichen einen schnelleren Wirkungseintritt, sodass bei einer besonders schnell einsetzenden Wirkung dieser zu bevorzugen ist.
Bei stationärer Versorgung kann ein sofortiger Wirkungseintritt über die intravenöse Gabe erzielt werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *